Luxusaktien: Diese Unternehmen sind einen Blick wert

6465 Aufrufe 0 Comment

Aktien von sogenannten Luxusgutherstellern können sehr wohl eine Hilfe sein, wenn man in Zeiten der Niedrigzinsphase und der schwankenden Märkte eine gewisse Sicherheit und auch Ruhe in das eigene Depot bringen möchte. Das heißt aber nicht, dass es keine Ertragschancen gibt – Gewinne sind sehr wohl möglich. Ob Schmuck, Uhren, Bekleidung, Autos oder auch Accessoires – die Tatsache, dass der globale Wohlstand wächst, lässt natürlich auch die Bereitschaft größer werden, mehr Geld für Luxusgüter auszugeben. Wer einen Blick auf die bekanntesten Einkaufsstraßen wirft – so etwa die Fifth Avenue (New York) oder die Rue du Faubourg Saint-Honoré (Paris) – wird feststellen, dass die Menschen ausgiebige Shopping-Touren unternehmen und dabei auch einmal tiefer in die Taschen greifen. Es ist also keinesfalls eine Überraschung, dass die Werte jener Unternehmen, die vorwiegend im Luxussegment beheimatet sind, in den letzten Jahren nach oben kletterten.

China sorgte für eine Trendumkehr

Doch nicht nur innerhalb Europas erfreuen sich die Luxusunternehmen über noch mehr Kunden. Dem „Reich der Mitte“ geht es deutlich besser; die Experten und Analysten wissen, dass das stabile Wirtschaftswachstum in China einen extrem positiven Einfluss auf den Luxus-Sektor hat. In naher Zukunft wird der Konsumwachstum im (relativ hohen) einstelligen Bereich liegen. Auch die chinesische Mittelschicht ist wieder vermögender – so werden wieder Reisen nach Europa unternommen und westeuropäische Top-Marken gekauft. Die Luxusunternehmen erlebten 2016 zudem auch eine Trendwende, als die Umsätze aus China präsentiert wurden. Doch warum kam es zu der Trendumkehr? Die Preisunterschiede zwischen dem „Reich der Mitte“ und den europäischen Märkten sind geschrumpft; so hatten jene Chinesen, die sich keine Reisen nach Europa leisten konnten, dennoch die Möglichkeit, günstigere Top-Marken zu erwerben, die in den eigenen Regionen angeboten wurden.

Die Wertpapiere der Luxusunternehmen sorgen für Sicherheit

Doch warum sollten Edelgetränke oder Designerstücke im Anlagenmix eines „normalen Anlegers“ enthalten sein? Fakt ist, dass Aktien von Luxusunternehmen das Depot, so etwa über CMC Markets, stabilisieren. Am Ende darf sich der Anleger noch über eine durchaus attraktive Jahresrendite freuen. Mit etwas Glück kommt es auch noch zu Dividendenausschüttungen. Zudem sind viele Analysten überzeugt, dass sich die Aktien der Luxusunternehmen gerade erst in den Startlöchern befinden. Die Gruppe der Vermögenden und Gutverdiener, die vor allem in Asien immer stärker wird, treibt die Umsätze der Luxusunternehmen in die Höhe. Das hat zur Folge, dass auch die Aktienkurse der Top-Unternehmen steigen werden. Die letzten Jahre haben eindrucksvoll gezeigt, dass sich Anleger durchaus auf eine stattliche Rendite freuen können: So konnte im Jahr 2015 Ferrari 7.664 Fahrzeuge verkaufen – somit war 2015 das erfolgreichste Jahr in der Ferrari-Geschichte. Heute gibt es auch knapp 1.900 Milliardäre – etwa doppelt so viele wie noch im Jahr 2007. Wer sein Geld also in die Aktien der Luxusunternehmen investiert, kann einerseits das Risiko der Anlage reduzieren und darf sich andererseits über recht gute Ertragschancen freuen.

Datenschutzinfo