Haartransplantation: der Traum vom dichteren Kopfhaar

1594 Aufrufe 0 Comment

Dem bei vielen Männern und manchen Frauen früher oder später einsetzenden Haarausfall liegen verschiedene mögliche Ursachen zugrunde. Eine von ihnen ist genetisch bedingt und unter dem Namen androgenetische Alopezie bekannt. Es besteht dabei auf das Sexualhormon Dihydrotestosteron eine Überempfindlichkeitsreaktion. Erhöhter Stress, die Menopause, Hautprobleme oder Schilddrüsenerkrankungen bilden mögliche Ursachen eines Haarausfalls bei Frauen.

Eine sich bildende Glatze behandelt die PROHAARKLINIK durch eine Haartransplantation. Dazu verpflanzen erfahrene Ärzte Haarwurzeln vom Hinterkopf oder aus dem Nackenbereich an die Stellen, an denen die Follikel bereits ausfallen. Dank der umfangreichen Beratung und der schonenden Methode verhilft das Team der Klinik den Betroffenen zu dichtem und vollerem Haar.

Haartransplantation bei prohaarklinik.at

Um ihre frühere Haarpracht zurückzuerhalten, wenden sich Patienten für eine Haartransplantation bei www.prohaarklinik.at an die erfahrenen Ärzte der professionellen Einrichtung nahe Wien. Dort entnehmen die Experten Haarfollikel aus Bereichen mit vorhandener Behaarung am Hinterkopf oder Nacken und lagern sie in einer Nährlösung zwischen. Das geschieht mithilfe einer dünnen Hohlnadel.

Zwei verschiedene Verfahren stehen bei der Haartransplantation in der PROHAARKLINIK zur Verfügung: die FUE- und die FUE3-Methode. Hierbei steht die Abkürzung für Follicular Unit Extraction. Sie unterscheiden sich darin, dass bei Letzterer eine noch dünnere Hohlnadel zum Einsatz kommt, die für eine weitere Schonung der Kopfhaut sorgt. In die kahlen Bereiche des Kopfes sticht der Arzt zunächst mikroskopisch kleine Löcher zur Vorbereitung. Die in Nährlösung zwischengelagerten Haarfollikel setzt er dort vorsichtig ein.

Preise der Haarverpflanzung in der PROHAARKLINIK

Wie teuer eine Haartransplantation für den Patienten ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zu ihnen gehören die Größe der haarlosen Stellen sowie die Menge der Haare, die für eine Verpflanzung vorgesehen sind. Graue Haare und rasierte Köpfe beeinflussen ebenfalls den Preis. Die Kosten pro Haarfollikel betragen etwa 0,75 bis 1,34 Euro. Interessenten erhalten auf Wunsch ein individuelles Angebot.

Ablauf der Behandlung bei einer Haartransplantation

Bevor sich Frauen und Männer für eine Haarverpflanzung in der PROHAARKLINIK entscheiden, führen sie mit den Experten ein ausführliches, kostenloses Beratungsgespräch. In diesem erhalten sie alle notwendigen Informationen zu den Methoden, dem Ablauf und den Kosten der Transplantation. Zudem findet eine Untersuchung der Kopfhaut und der Haare statt. Die Ärzte stellen fest, welche Art von Haarausfall vorliegt und ob sich die Behandlung für den Patienten eignet. Auch einen Anamnesebogen füllt der Betroffene aus.

Je nach Anzahl der zu verpflanzenden Haarwurzeln richtet sich die Dauer des Eingriffs. Sind es mehr als 1.800 Follikel, teilen ihn die Ärzte in zwei Tage auf. Bei weniger dauert er zwischen acht und zwölf Stunden, die eine Mittagspause unterbricht. Für die anschließende Heilung braucht die Kopfhaut etwa vier Wochen, in denen der Patient sie schont und nur mit speziellem Shampoo wäscht.

Im ersten Schritt zeichnen die Experten von der PROHAARKLINIK die Bereiche an, aus denen sie Follikel entnehmen beziehungsweise einpflanzen. Im sogenannten Spenderbereich am Hinterkopf rasiert er die vorhandenen Haare ab. Danach erhält der Patient eine lokale Betäubung. Durch sie sind keine Schmerzen zu spüren.

Die Ärzte verwenden je nach gewählter Methode die jeweilige Hohlnadel, um die Haarwurzeln aus dem Spenderbereich zu entnehmen. Diese lagern sie in einer speziellen Nährlösung zwischen. Im nächsten Schritt finden die kleinen Einstiche an den kahlen Stellen statt. Der Arzt pflanzt die entnommenen Follikel in diese Löcher ein und verteilt den Haarwuchs somit um. Direkt im Anschluss sind rote Pünktchen auf der Kopfhaut zu sehen. Diese verschwinden mit der Heilung komplett.

Datenschutzinfo