Edles Heim, Glück allein

1928 Aufrufe 0 Comment

Das passende Eigenheim zu finden ist oftmals nicht so schwer – es jedoch anschließend zu gestalten, kann schon mal ein Drahtseilakt werden. Da gilt es verschiedene Räume zu schmücken, alles harmonisch miteinander zu verbinden und gleichzeitig Stilgeschick zu beweisen. Wer es edel mag, sollte jedoch auch einige Regel beachten, damit das Vorhaben „Dekoration“ auch tatsächlich glückt.

Stil finden und geschmackvoll einrichten

Ob Wohnung, Eigentumswohnung oder Einfamilienhaus – jeder Mensch wünscht sich für das Eigenheim eine gewisse Harmonie in den Räumlichkeiten. Um die Einrichtung aufeinander abzustimmen, ist es wichtig, zunächst zu ermitteln, welcher Typ von Stil gefragt ist. Da gibt es neben kitschigen Möbeln auch romantische oder puristische Varianten. Um selbst herauszufiltern, was passend ist, können Interessierte Zeitschriften oder Kataloge an sich nehmen und die Stile miteinander vergleichen. So kann nach und nach der eigene Geschmack besser herauskristallisiert werden.

Tipp: Neues lässt sich hervorragend mit Altem verbinden. Somit müssen in die Tage gekommene Tischchen, Regale oder Stühle nicht immer dem Müll übergeben werden, sondern lassen sich klassisch mit neuen Möbelstücken in den Raum integrieren. Das wirkt nicht nur gemütlich, sondern auch edel.

Mut zur Farbe

Natürlich ist weiß schick und edel, dennoch kann auch ein wenig Farbe mehr Licht in die Räume bringen. Ein dezentes Creme oder ein gräulicher Ton wirken gegen ein hartes Weiß oftmals luxuriös. Abgetönte Nuancen passen zudem häufig sehr gut zu vielen verschiedenen Möbelfarben und lassen sich demnach geschickt ins Raumkonzept integrieren.

Wichtig: beim Thema Farbe immer auf die Lichtverhältnisse des jeweiligen Raumes achten. Ist ein Raum sehr hell und geräumig, so können auch kräftigere Farben erwählt werden. Für kleinere Räumlichkeiten gilt hingegen die Prämisse hellere Kolorierungen zu nutzen. Wird dies nicht beachtet, so kann ein Raum drückend und eingeengt wirken.

Licht und klare Linien

Bei der Einrichtung und Gestaltung sollte Licht niemals vernachlässigt werden. Ein Stehlämpchen hier und eine Deckenlampe dort sogar nicht nur für edles Ambiente, sondern ebenso für eine heimische Atmosphäre. Neben den Lichtquellen ist zudem darauf zu achten, die jeweiligen Räume nicht zu stark zu beladen. Verschiedene Möbelstücke miteinander zu kombinieren ist zwar geschickt, dennoch reicht zum Beispiel ein Sideboard in jedem Raum aus. Da müssen nicht gleich zwei oder drei miteinander verbunden werden.

Möbelstücke in dunklen Versionen machen den Raum zudem kleiner und wirken beiläufig schnell trist. Edler wirkt es hingegen auf helle Modelle zurückzugreifen und diese gelegentlich mit dunkleren Gadgets aufzuwerten.

Tipp für Accessoires: weniger ist mehr – ob Kissen, Kerzen, Deckchen oder Vasen: zwei oder drei Stück reichen oftmals schon aus. Sie dienen als Eyecatcher und wirken passend. Mehrere Teile hingegen würden die Harmonie stören.

Individualität meets Kreativität

Etwas Ausgefallenes wie ein buntes Kissen oder ein puristische Deckenleuchte bilden keinen unruhigen Pol, sondern strahlen viel mehr Individualität aus. Davon wird das edle Heim nicht gestört, sondern ein wenig aufgepeppt. Der Kreativität sollte demnach keinerlei Grenzen gesetzt werden. Zudem muss nicht alles teuer sein. Jeder empfindet ein Möbelstück anders. Was für die einen edel ist, klingt für die anderen spießig. Es muss persönlich passen und Gemütlichkeit ausstrahlen. Edles Ambiente kann somit auf verschiedene Art und Weise interpretiert werden – Hauptsache, es gefällt.

Datenschutzinfo